Handball-Bundesmeisterschaften

Montag, 14 Mai 2018. Geschrieben in Sport

So blieb „nur“ noch das Spiel um Platz fünf, in welchem unsere mittlerweile durch Verletzungen geschwächte Truppe gegen Bregenz ebenfalls unterlag.

Unser mit Fünfhauser Vereinsspielern gespicktes Team agierte am ersten Spieltag ambitioniert und wurde seiner Mitfavoritenrolle gerecht. Auch das Aufeinandertreffen mit dem späteren Turniersieger, der NMS Ferlach, verlief eine Halbzeit lang auf Augenhöhe, bis sich unser Mitte Aufbau Luis Mechtler am Finger verletzte. Nach einem 5:5 zur Pause setzte es schließlich eine 8:12-Niederlage, womit der Sieg in der Vorrundengruppe vergeben war.

Der Traum vom Semifinale war damit aber noch nicht geplatzt. Im direkten Duell um den Aufstieg wartete nun Köflach (Stmk.), wobei ein Unentschieden bereits gereicht hätte. Angetrieben durch den groß aufspielenden Kapitän Alexander Odvarka hatten unsere Buben auch lange Zeit Überwasser und konnten einen Vorsprung von bis zu drei Treffern herausspielen. In Hälfte zwei kamen aber die Steirer auf und entschieden das Spiel mit 14:10 für sich.

Insgesamt darf aber trotzdem eine positive Schulcup-Bilanz gezogen werden: Der Wiener Meistertitel wurde souverän gewonnen und auch auf Bundesebene war ein absoluter Spitzenplatz nicht so weit weg, wie das Endergebnis vielleicht vermuten lässt. Auf jeden Fall durften die Spieler wertvolle Erfahrungen sammeln und blicken wie auch das Betreuerteam auf drei sehr schöne Tage in Salzburg zurück.

Folgende Buben waren mit dabei (in Klammer die erzielten Treffer): Mike Bael, Nepomuk Wilken (4), Gabriel Kofler (16), Jonas Kofler (6), Leonard Wilder (2), Seray Halil (11), Luis Mechtler (5), Shivam Bhatt, Matthias Eisenhut, Niklas Riedlecker (1), Alexander Odvarka (17).