Projekttage 3A

Dienstag, 27 Februar 2018. Geschrieben in Projekte

Am ersten Tag bekamen wir erst einmal allgemeine Informationen dazu, wie man einen Film dreht. Dabei lernten wir verschiedene Kameraperspektiven kennen und setzten uns mit dem Verfassen eines Drehbuchs auseinander. Danach teilten wir uns in drei Gruppen und besprachen die Handlung und die verschiedenen Charaktere unserer Filmprojekte. Anschließend schrieben wir das Drehbuch und planten, was am nächsten Tag zu tun und mitzunehmen war. Einige Schüler und Schülerinnen stellten am Ende einen Drehplan zusammen, in dem die Drehorte und –zeiten festgelegt waren.

Am Beginn des zweiten Tages studierten die Schauspieler und Schauspielerinnen ihren Text ein und versetzten sich in ihre Rollen. Danach ging es für sie in die Maske. Währenddessen bereiteten die Kameramänner und -frauen ihre Kameras vor. Als dann alle vorbereitetet waren, ging es endlich mit dem Dreh los. Dabei unterstützten uns Herr Professor Müller und Frau Professor Königshofer.

Am dritten Tag beschäftigten wir uns größtenteils mit dem Schneiden und der Nachbearbeitung der Filme, während eine Gruppe noch ein paar Szenen drehte. Danach sahen wir uns unsere Filme an, um sicher zu gehen, das keine Fehler beim Drehen und Schneiden passiert waren.

Insgesamt hat uns dieses Projekt sehr gut gefallen, weil es interessant war, einmal eine andere Art von Unterricht auszuprobieren und eigenständig zu arbeiten. Es hat uns auch sehr Spaß gemacht, mit den Laptops zu arbeiten. Durch die Projekttage hat sich unsere Klassengemeinschaft verbessert, weil wir gemeinsam auf ein Ziel hingearbeitet haben.