100% Erfolg bei den DELF-ZERTIFIKATEn

Montag, 06 Mai 2019. Geschrieben in Sprachen

WIR GRATULIEREN ALLEN KANDIDATINNEN GANZ HERZLICH!!

Das DELF (diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes Zertifikat des französischen Bildungsministeriums für Französisch als Fremdsprache. Es wird weltweit in mehr als 170 Ländern anerkannt. Es zertifiziert das Sprachniveau in allen vier Sprachkompetenzen von A1 bis C2 nach dem GERS (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen). Wie motivierend es sein kann, ein französisches Sprachzertifikat ein Leben lang in der Tasche zu haben, das wissen jetzt unsere SchülerInnen. Sie können als zukünftige StudentInnen in einem französischsprachigen Land ein Semester lang mit dem Erasmusprogramm studieren oder ganz einfach als Erwachsene, die mit beiden Füßen im Berufsleben stehen, ihr Kompetenzportfolio für den Beruf erweitern.

 Hier einige Impressionen unsere SchülerInnen zur bestandenen DELF- Prüfung:

 „Ich bin jetzt viel selbstbewusster und meines Französisch sicherer. Ich habe jetzt viel mehr Lust, in ein französischsprachiges Land zu reisen, weil ich es mir jetzt zutraue! Seine Arbeit schwarz auf weiß offiziell bestätigt zu sehen, ist ein wunderschönes Gefühl!“ (Johanna K.7AG)

 „Man ist sehr froh, wenn man es geschafft hat, weil man das Schuljahr über davor aufgeregt ist. Es ist toll, dass man das zukünftig in den Lebenslauf einbauen kann und es ist eine Bestätigung für sich selbst über die eigenen Sprachkenntnisse“ (Schülerin der 6AG)

 „Es war einfacher als gedacht. Die Betreuer waren auch voll lieb und nett. Man ist glücklich und stolz auf sich und es bleibt fürs Leben!“ (Schülerin der 6ag)

 „Es war leichter als gedacht und man hat eine Bestätigung, dass man ein gewisses Niveau in einer Fremdsprache beherrscht und das stützt dein Selbstbewusstsein.“ ( Schüler 6AG)

 „Es bringt einem wirklich was, zum Beispiel für den Lebenslauf und zwar ein Leben lang! .Man hat ein gutes Gefühl für sich selbst. Man merkt auch, wie sehr man sich in Französisch verbessert hat.“ (Schülerin 7AG)

Mag. Anne-Marie Escandre-Lasure,                               Wien, den 3. Mai 2019