Österreichischer Vizemeister im Schulhandball

Freitag, 03 Mai 2019. Geschrieben in Sport

Unsere Buben starteten mit einem 16:8 gegen den Vertreter aus Salzburg souverän ins Turnier. Einen Dämpfer setzte es beim zweiten Spiel des ersten Tages gegen den Vorarlberger Vertreter aus Bregenz: Eine mäßige Deckungsleistung führte zu einer 14:20-Schlappe.

Um das Semifinale sicherzustellen, brauchte es nun am zweiten Tag des Turniers eine deutliche Leistungssteigerung, welche auch gelang. Schwaz wurde mit 18:11 besiegt und das BRG Feldkirchen mit 11:8 in die Schranken gewiesen. Da in der anderen Vorrundengruppe der zweite Wiener Vertreter, die Bernoullistraße, den zweiten Platz erreichte und um ein reines Wiener Finale unmöglich zu machen, kam es nun im Semfinale zu den Duellen Erster gegen Erster und Zweiter gegen Zweiter und damit zum Wiener Derby.

Nach dem Erfolg gegen die Bernoullistraße ging es nun im Endspiel am dritten Turniertag vor einer übervollen Stadthalle gegen den großen Turnierfavoriten aus Krems. Die Niederösterreicher hatten bis dahin jedes Spiel deutlich gewonnen. Das sollte leider auch im Finale so bleiben. Immerhin konnten unsere Buben Krems am längsten von allen Teams Paroli bieten, stand es doch zur Pause nur 5:7. In der zweiten Hälfte zogen die Wachauer dann davon und feierten schließlich einen 17:10-Erfolg.

Das GRG 15 hat sich in den vergangenen vier Schuljahren dreimal für das Bundesfinale qualifiziert, was sonst nur dem Borromäum Salzburg in diesem Zeitraum gelang. Zweimal drang die Schmelz dabei in das Finale vor, im Schuljahr 2017/18 gab es den sechsten Rang.

Unser Team (in Klammer die erzielten Treffer):

Nelson M., Jonas K., Jakob K., Ramez G. (1), Mike B. Nepomuk W. (15), Gabriel K. (26), Jonas K. (11), Leonard W. (11), Laurenz B. (4), Felix D., Niklas R. (17); Betreuer: Dieter Annerl, Ernst Stangl, Herta Pamlitschka.