REICHE GEMÜSEERNTE

Mittwoch, 07 Oktober 2020. Geschrieben in Projekte

übrig gebliebenes Bauholz, leere Schalen aus der Essenlieferungen der Schulküche ... Die Kinder beschäftigten sich mit Pflanzplänen und vorrangig mit dem Bau von Hochbeeten und deren richtiger Füllung (Äste, Grasschnitt aus dem Schulgarten; Gratiskompost der MA48). Durch die rege Bautätigkeit waren wir mit dem Pflanzen zu spät – viele Pflanzen mussten gekauft werden- und leider war die Ernte nicht so gut.

Im zweiten Jahr (Schuljahr 2019/20) versuchten wir nun durch rechtzeitiges Aussäen und richtiger, konsequenter Düngung den Ertrag zu steigern. Gesät wurde bereits Mitte Februar in Anzuchtschalen, die in der Klasse über der Heizung und an der Fensterfront einen idealen Platz fanden. Während der Corona-bedingten Schulschließung –  übersiedelten die Pflanzen in den Turnsaalgang – von rechts und links Sonne ergab das beste Treibhaus aller Zeiten. Die SchülerInnen pflanzten ab April über 60 Tomatenstauden, Paprika, Pfefferoni, Kürbis, Zucchini, Gewürzgurken, Fisolen, Kresse, Salat, Radieschen und Karotten, Mangold, rote Rüben, Kohlrabi, Salate...  Dazu gab es aus dem Vorjahr noch Zitronenmelisse, Schnittlauch, Oregano, Minze und nicht zu vergessen, die vielen Erdbeerpflanzen.

Ein Hauptaugenmerk in der zweiten Klasse war die biologische Düngung. Dazu wurden Brennnesseln aus dem Schulgarten gesammelt, in Wasser eingelegt und die Gärung abgewartet. Dies war ganz deutlich zu riechen – stank das Wasser fürchterlich, war die Gärung fertig. Diese Brennnesseljauche im Verhältnis 1:10 beim Gießen verwendet, bewirkte einen ungeheuren Wuchs und eine enorme Ernte. Ebenso wurden die Pflanzen mit Pferdemist verwöhnt.

Auch etliche Blumenbeete wurden angelegt und es blühte die ganze Saison über in den Innenhöfen.

Wir konnten vier große Ernteaktionen durchführen und mehrmals dazwischen immer wieder „naschen“. Mindestens 8kg Gewürzgurken, 20 kg Tomaten, 5kg Zucchini ...

Viel Spaß beim Anschauen unserer Fotos!